Destination Sächsische Schweiz

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Tourismusdestination

Alles beginnt mit einem Preis, wohlverdienten Vorschusslorbeeren sozusagen. Am 14. Juni wurde der Sächsischen Schweiz im Rahmen des „Bundeswettbewerbes 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen“ ein Sonderpreis in der Kategorie „Nachhaltige Mobilität“ verliehen. Die Auszeichnung würdigt das kundenfreundliche und ausgezeichnet vernetzte ÖPNV-Angebot für Urlauber und Tagesgäste in der Destination, welches durch kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Tourismusverband Sächsische Schweiz, Nationalparkverwaltung, Deutscher Bahn, Verkehrsverbund Oberelbe und weiteren regionalen Verkehrsunternehmen sowie dem Landkreis und den Kommunen entstanden ist.

Doch wie bereits erwähnt, ist dieser Preis erst der Anfang. Denn jetzt geht es nicht nur darum, noch mehr Menschen zum Umdenken und Umsteigen zu bewegen. Der Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) hat seinen Blick klar in die Zukunft gerichtet und steht zu seiner Verantwortung, den Tourismus in der Region in all seinen Facetten nachhaltig auszugestalten.

Was das bedeutet? Es bedeutet, dass alle erforderlichen Maßnahmen unternommen werden, um die Bevölkerung der Sächsischen Schweiz umfassend an den positiven Effekten des Tourismus teilhaben zu lassen, den touristischen Unternehmen eine gesicherten Ausblick für Ihre wirtschaftliche Zukunft zu bieten, negative Effekte des Tourismus zu minimieren und den Landschaftsgenuss für Gäste und Einheimische zu bewahren. Hier wird schon deutlich, dass der TVSSW Nachhaltigkeit nicht als Trend betrachtet, sondern als eine zukunftsfähige Entwicklungsrichtung, welche ganz besonders im Tourismus von großer Bedeutung ist. Denn hier sind intakte Landschaften, eine gesunde Natur, aber auch aufgeschlossene und freundliche Gastgeber existentielle Ressourcen.

Neben der erfolgreichen Beteiligung am Bundeswettbewerb für nachhaltige Tourismusdestinationen hat der Tourismusverband Sächsische Schweiz bereits weitere Schritte eingeleitet. So stellte er im Rahmen des von der EU geförderten Projektes „Tourismus mit Weitblick“ eine Nachhaltigkeitsmanagerin ein und ließ eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln.


Nachhaltigkeitsstrategie für die Destination Sächsische Schweiz

Der Tourismusverband will seine Verantwortung als DMO der Sächsischen Schweiz wahrnehmen und die Tourismusregion fit für die Zukunft machen. Dafür haben wir die Agentur BTE Tourismus und Regionalberatung aus Berlin mit der Erstellung einer Nachhaltigkeitsstrategie beauftragt. Die Agentur hat sich zunächst den Status Quo in unserer Region angeschaut und darauf aufbauend die strategische Ausrichtung erarbeitet.

Die Kernbotschaft für die nachhaltige Ausrichtung des Tourismus in unserer Region lautet: "Die Tourismusregion Sächsische Schweiz ist eine Qualitätsregion, in der nachhaltige(re) Reiseerlebnisse für Gäste entlang der gesamten touristischen Servicekette selbstverständlich sind." Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir zukünftig in 5 verschiedenen Handlungsfeldern zahlreiche, gemeinsam mit der Agentur erarbeitete Maßnahmen umsetzen. Dabei wollen wir ...

... den Tourismusverband als Vorbild für nachhaltiges betriebliches Handeln etablieren,
... touristische Anbieter in der Sächsischen Schweiz in Richtung Nachhaltigkeit qualifizieren,
... einen positiven Einfluss auf das touristische Umfeld der Destination ausüben.

Der Vorstand sowie die Geschäftsstelle des Tourismusverbandes stehen geschlossen hinter der Nachhaltigkeitsstrategie. Das Nachhaltigkeitsmanagement ist nun dafür zuständig, die Strategie mit ihren Handlungsempfehlungen  umzusetzen.

Download Endbericht NachhaltigkeitsstrategieKurzfassungausführliche Fassung