Tourismus Barcamp

WIRD VERSCHOBEN !!!

Liebe Kollegen und Partner,

schön, dass Sie sich für unser 1. Tourismus-Barcamp Sächsische Schweiz interessieren.
Da wir aktuell unnötige Risiken vermeiden wollen, sagen wir das Barcamp am 27.03.20 vorsorglich ab.
Wir planen für Sie aber einen neuen Termin im Sommer und freuen uns dann auf eine rege Teilnahme. 

Selbstverständlich werden wir hier rechtzeitig darüber informieren. 

Ihr Team des Tourismusverbandes.


Was ist ein Barcamp?

Fotocamp HerbstlichT 2019

Ein Barcamp ist eine innovative und dynamische Alternative zu einer klassischen Konferenz und zeichnet sich durch offene Workshops (sogenannte „Sessions“) aus. Anders als bei bekannten Veranstaltungen, bestimmen die Teilnehmer selbst, über welche Themen sie in den 45-minütigen Sessions reden möchten. Im Fokus steht, Erfahrungen und Wissen in entspannter Wohlfühl-Umgebung auszutauschen. Keine Hierarchie, keine Bevorzugung, keine Verkaufsgespräche – hier zählt nur die Bereitschaft, sein Wissen mit anderen zu teilen.


Für wen ist das Tourismus Barcamp Sächsische Schweiz interessant?

Meeting

Unser Tourismus Barcamp ist für alle gedacht, die eine lockere Atmosphäre mögen und einen fachlichen, meistens sehr fundierten Austausch mit Gleichgesinnten suchen. Hier treffen Begeisterte, die für die Sächsische Schweiz brennen, auf andere Begeisterte und Interessierte. Hier wird kein Wissen „eingekauft“ – hier geht es um Vernetzung; um „Geben und Nehmen“. Sie erhalten eine Fülle von Informationen – umso mehr Sie selbst mitmachen, diskutieren, sich vernetzen, umso mehr nehmen Sie selbst mit. Ganz wichtig: Auf Barcamps sind alle gleich, egal wie alt, egal wie hoch auf der Karriereleiter. Egal ob Neuling oder Experte. Genießen Sie diesen Austausch auf Augenhöhe!


Warum ein Barcamp?

Austausch auf Augenhöhe

Das gemeinsame Durchführen eines Barcamps verstärkt den Zusammenhalt und das „Wir-Gefühl“ untereinander. Der Austausch mit Kollegen und Partnern wird durch ein Barcamp intensiver. Sie können sich unkonventionell über touristische Themen unterhalten und dadurch wertvolle Impulse von außen ins eigene Unternehmen holen. Es gibt darüber hinaus auch Raum für Möglichkeiten, Themen anzusprechen, für die es im Arbeitsalltag oft keine Zeit gibt. Auch daraus können wieder neue Ideen oder auch Optimierungen entstehen. Die Teilnehmer eines Barcamps werden auch oft als „Teilgebende“ bezeichnet, da sie eine sehr aktive Rolle einnehmen und nicht wie im Vergleich zu traditionellen Konferenzen eher passiv die Inhalte aufnehmen. Im Gegenteil, die Rollen können schwanken zwischen Lernende und Lehrende. Und dabei steht immer der Austausch untereinander und das Lernen voneinander im Vordergrund!


Wie läuft das Barcamp ab?

Sessionplan

Barcamps haben keine festen Tagesordnungspunkte und Themen; auch stehen die Vortragenden nicht fest. Zu Beginn treffen sich alle Teilnehmer und jeder hat die Möglichkeit, sich und ein Thema, das ihm „auf den Nägeln brennt“, vorzustellen. Durch gemeinsame Abstimmung wird entschieden, ob dieses Thema auch andere interessiert oder nicht. Durch diese Vorgehensweise entsteht der „Sessionplan“ (Tagesplan). Immer drei Themen werden parallel in drei unterschiedlichen Räumen diskutiert. Nun können Sie sich die Sessions aussuchen, die Sie interessieren – Sie erstellen praktisch Ihren Plan selbst. Auch ist es üblich, die Sessions zu wechseln. Das wird nicht übelgenommen, denn manchmal stellt man erst nach den ersten Minuten fest, dass es doch nicht so ganz das Thema ist, das man gesucht hat. Und wenn dann nebenan noch etwas Spannendes läuft, geht man einfach dorthin.
Abschließend werden wir gemeinsam die Veranstaltung Revue passieren lassen und zu einem gemütlichen Abendprogramm. Sollten Sie an dem Abend in der Elbresidenz übernachten wollen, haben wir für Sie Zimmerkontingente zu Sonderkonditionen vorreserviert (Selbstzahler).


Ihre Ansprechpartnerin

Peggy Nestler - Destinationsentwicklung | Innenmarketing

Mail   p.nestler[at]saechsische-schweiz.de
Tel.    03501 4701 14